Herzlich Willkommen auf G9-Wahl.de: Wir wollen die G9-Option für laufende Klassen und zwar so, dass im Rahmen des Möglichen wirklich die betroffenen Eltern entscheiden dürfen.

Beachten Sie bitte die neuen Downloads!
Das Gesetz, das angeblich die Wahlfreiheit für laufende Klassen 5,6 und 7 bringen soll und behauptet, den Elternwillen als Richtschnur zu nehmen ist de facto gnau gegen den Elternwillen gerichtet. Wir hatten sofort nach Bekanntgabe des Gesetzesentwurfes genau das befürchtet und das Ergebnis beweist es. Nach unserer Kenntnis gibt es in Hessen nur eine Schule, die den Wechsel dieser Klassenstufen zu G9 ermöglicht und zugleich weiter ein G8-Angebot vorhält.
Neben G9-Wahl.de sind auch andere aktiv!
Wir freuen uns, Ihnen eine neue Online-Petition vorstellen zu können, unter der Sie wieder online unterzeichnen und ihrem Unmut Luft machen können. Vielleicht kann das Volk seine sogenannten "Vertreter" ja noch zur Vernunft - und zu einem echten Wahlfreiheits-Gesetz bringen. Klicken Sie einfach auf den Link:
Herr Kultusminister: Missachten Sie nicht den Elternwillen! Echte Wahl für G9 statt Placebo-Gesetz!

Den Link dürfen Sie gerne an alle Freunde, Schüler, Eltern und Verwandten weiter verbreiten.
Am kommenden Mittwoch, 7.5.2014 findet um 13:00 Uhr im Landtag in Wiesbaden, Raum 501 A, Landtag, Schlossplatz 1-3 die Anhörung zu dem "placebo"-Gesetz statt.
Wir wurden nach der Verkündung des geplanten Gesetzes als Elterninitiative eingeladen, Stellung zu dem Gesetz zu beziehen und an der Anhörung teilzunehmen.
Auch wenn wir das Verfahren selbst als Farce empfinden, haben wir eine Stellungnahme eingereicht und werden auch noch einmal mündlich Stellung nehmen zu der Frage, wie das Gesetz geändert werden müsste, um den Eltern das Recht auf Wahlfreiheit soweit es geht zu gewährleisten.
Wir meinen nach wie vor, dass die Eltern zuerst gefragt werden müssen und nicht nur, senn die Schulen dies erlauben.
Nebenbei bemerkt ist dies nach unserem Grundgesetz an sich selbstverständlich. Im Artikel 6 (2) heißt es: "Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht." WICHTIG: Diese Anhörung ist öffentlich, also dürfen interessierte und engagierte Bürger wohl auch dort erscheinen.
Erscheinen Sie ggf. unbedingt rechtzeitig, wenn Sie daran teilnehmen wollen.
Die konkrete Stellungnahme von G9-Wahl.de wird spätestens ab Montag, 5.5. hier auf der Webseite www.G9-Wahl.de einsehbar sein. Es ist spät, aber noch ist es nicht wirklich zu spät. Wenn die Regierung doch noch einlenken will, kann sie das tun. Dass das den betroffenen Schulen etwas mehr Stress machen würde, als wenn die Regierung gleich ehrlich die Wahlfreiheit der Eltern vorgesehen hätte, müsste dabei allein die Regierung vertreten. Alles Notwendige ist ja seit weit über einem Jahr bekannt!!!!!!

------------------------------------------------------

Ab hier stehen noch alte Texte - aus Archivzwecken und weil wir nicht dazu kommen alles up-to-date zu halten...

Achtung: Alles für Anonyme Elternumfragen im Downloadbereich!

Gesetzentwurf, FAQ vom HKM, Schülerzahlen-Info im Downloadbereich!

Das schrieben wir nach Bekanntgabe ddes Gesetzesentwurfes:
Wir haben gewonnen - jedenfalls offiziell!
Nachdem die CDU-FDP-Regierung die Forderung der Schüler/innen und Eltern nach echter Wahlfreiheit ignoriert hat, hat sich die CDU-Grüne Regierung heute dazu durchgerungen, eine Wahlfreiheit zu erlauben, die jedoch nur halbherzig vom Elternwillen abhängt. Maßgeblich sind die Schulen. Damit bleibt der Gesetzesentwurf deutlich hinter dem zurück, was im Koalitionsvertrag von maßgeblichem Elternwillen steht, aber immerhin...
Nun liegt der schwarze Peter bei den Schulen. Und die Eltern müssen versuchen, an ihrer jeweiligen Schule ihren Willen zu G9 durchzusetzen. Wir rechnen damit, dass das nur dort friedlich abgeht, wo wirklich alle G9- UND G8-Wünsche erfüllt werden können, bzw. die Eltern sich positiv einigen können.
Jetzt sich unbedingt Elternumfragen zu erheben, damit Sie wissen, woran Sie sind. AUßerdem kann dann keine Schule sagen, sie wisse ja nicht, ob das jemand will.

Auch die Webseite der mittlerweile beendeten Volksinitiative proG9.de bietet einige weitere Infos - von Juli bis Dezember 2013 wurde nur diese Seite regelmäßig bearbeitet, aber auch hier bei www.G9-Wahl.de soll es jetzt wieder weitergehen.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass hier nicht immer alles aktuell sein kann - wir investieren schon viel Freizeit in das Anliegen und die Webseite hat nicht immer die höchste Priorität.

Möchten Sie weiter informiert werden, so senden Sie bitte eine eMail an info@G9-Wahl.de.

Bitte schauen Sie ab und zu nach, ob es Neues gibt im Downloadbereich und im Medienecho, auch wenn es im Moment nicht ständig aktualisiert werden kann. .
Schauen Sie auch in die Presseinformationen.

Wir möchten als Elterninitiative der Forderung von Tausenden von Eltern Nachdruck verleihen: Allen hessischen Gymnasien, die zu G9 gewechselt haben oder noch wechseln möchten, soll erlaubt werden, auch den Schüler/innen der laufenden Klassen 6 und 7 (das waren im Schuljahr 2012/2013 die Klassen 5 und 6) den Wechsel zu G9 zu ermöglichen. Das bedeutet für das Jahr 2014 und für die Zukunft, dass die Schulen, die das organisatorisch leisten können, die laufenden Klassen nach dem Wunsch der Eltern zu G9 wechseln lassen dürfen, solange der Vertrauensschutz gewahrt ist. Auf diese Weise respektieren wir selbstverständlich, dass einige Eltern nach wie vor G8 wünschen.



Wir bieten Ihnen Materialien, Pressetexte und weitere Dokumente zum Download an, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, unsere Initiative auch mit geringem Eigenaufwand zu unterstützen. Bitte entscheiden Sie selbst, was für Ihre Situation angemessen ist.

Wir möchten abschließend betonen, dass wir keiner politischen Partei angehören. Natürlich müssen wir im Rahmen unserer Arbeit mit verschiedenen Parteien bzw. Politikern in Kontakt treten, doch geschieht das nur zur Umsetzung unseres Anliegens. Dabei bevorzugen wir keine politische Richtung und möchten uns auch nicht für deren Zwecke (etwa aus wahltaktischen Überlegungen) einspannen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Tönges, Dr. Tanja Lienard, Dr. Andreas Bartels, Rolf Thielmann




Anmerkung:
Diese Website befindet sich noch immer im Aufbau. Gleichzeitig sind ständig Aktualisierungen nötig.
Für Hinweise auf eventuelle Fehler, Rückfragen und Anregungen schreiben Sie an info@G9-Wahl.de Danke.